Interview mit Herrn Dennis Winkler, Fachinformatiker Systemintegration bei der sbt solutions GmbH.  Herr Winkler erzählt über seine Aufgaben in der IT.

Dennis, was ist deine Tätigkeit bei der sbt solutions GmbH?

Zu meiner Tätigkeit gehört die reine Netzwerkbetreuung, das Website-Hosting und das Domain-Hosting. Netzwerkbetreuung bedeutet, dass wir Firewalls und Server betreuen, zum Teil die Software, hauptsächlich aber die Hardware. Wir haben ein großes Monitoring-System, auf dem wir abbilden können, welche Hardware in welchem Zustand ist, also ob z.B. ein Lüfter ausgefallen ist, wie die Temperaturen sind, die Laufwerkkapazitäten usw. Die Tätigkeiten in diesem Bereich sind relativ umfangreich und machen sehr viel Spaß.

In all diesen Bereichen bist du also auch voll eingebunden?

Ja genau. Jeder von uns hat natürlich seine Spezialfelder. Ich mache z.B. relativ wenig im Bereich Hosting, dafür sehr viel in der Netzwerktechnik, aber im Grunde macht jeder alles.

Was ist deine Geschichte? Wie bist du ursprünglich bei der sbt gelandet?

Ursprünglich habe ich studiert. Ich habe dann die Spezialfelder, die mir im Studium sehr gut gefallen haben, für mich mitgenommen, habe Ideen gesammelt, in was für einem Betrieb ich arbeiten möchte und da kam die sbt als IT-Dienstleister gut infrage. Ich habe zuerst Elektrotechnik studiert, da hat mich besonders die Informationstechnik interessiert. Und letztendlich ist es ja das, was wir hier bei der sbt tun: IT‑Dienstleistungen in einem sehr großen Spektrum. Das war eben das, was ich lernen wollte.

Was gefällt dir an deiner Tätigkeit bei der sbt besonders?

Die Vielfalt. Das klingt jetzt so dahergeredet, aber aufgrund dessen, dass die sbt so breit aufgestellt ist, hat man einen spannenden Beruf, weil es wenig eintönig ist. Man hat tagtäglich sehr unterschiedliche Aufgaben. Wenn man morgens ins Büro kommt, weiß man nicht, wie der komplette Tag aussehen wird. Das macht den Tag eben sehr spannend, es wird nicht langweilig.

Was war bisher deine größte Herausforderung oder die größte Aufgabe, der du bisher gegenüberstandest?

Wir stellen ja u.a. Backup-Systeme zur Verfügung und müssen dafür sorgen, dass der Kunde selbst in einem Brandfall seine Firma komplett wiederherstellen kann. Tatsächlich musste ich schon einmal in so einem Fall, als eine Firma „abgeschmiert“ ist, dafür sorgen, dass wieder alles funktioniert. Das ist teilweise umfangreicher als man sich das vorstellt. Es hat aber alles einwandfrei funktioniert. Das war eine meiner größten Herausforderungen, weil ich voll miteingebunden wurde. Ich war zu dem Zeitpunkt noch neu bei der sbt und habe dann mit einem Mal ganz, ganz viel gelernt. Das war aber eine sehr coole Erfahrung.

Ja es sind gerade solche Situationen, wenn man ins kalte Wasser geschmissen wird und dann zusehen muss, dass man das irgendwie hinbekommt.

Genau. Man bekommt so eine Situation zum ersten Mal mit, man steht unter Zeitdruck und man sieht, wie die ganzen Abläufe im Ernstfall funktionieren. Jeder kennt das z.B. von einer Feuerübung. Alle gehen ganz gesittet nach draußen. Aber wenn es dann mal wirklich brennt, ist die Situation natürlich in der Theorie dieselbe, aber in der Praxis natürlich eine andere.

Würdest du die sbt als Arbeits- und/oder Ausbildungsstelle weiterempfehlen?

Ja für alle, die praxisorientiert sind und ein breites Arbeitsspektrum wünschen, ist die sbt auf jeden Fall das richtige. Für alle, die routiniert sind, also eine Tätigkeit brauchen, in der sie der Superprofi werden wollen, denen kann ich unsere Arbeit nicht empfehlen, da wir sehr breit aufgestellt sind und wir versuchen, in verschiedenen Feldern die besten zu werden. Man sollte bei der sbt schon ehrgeizig sein und Lust haben auf ein cooles Team.

Gibt es von deiner Seite Anregungen, wie vielleicht der Arbeitsalltag verbessert oder spannender gestaltet werden könnte?

Ich denke nicht, nein. Möglicherweise würde ein Beamer mit Filmen im Büro ganz gut ankommen – nein, ich denke nicht, dass es Verbesserungsvorschläge gibt. Man kann zwar im Detail immer irgendetwas besser machen, aber das sieht man erst dann, wenn es soweit ist. Im Moment läuft alles ganz gut. Verbesserungsvorschläge habe ich keine.

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast.

Das Interview führte Matin Mehrabi, Art Director der hsp Handels-Software-Partner GmbH.

Interessiert an einer Ausbildung zum Fachinformatiker? Dann bewerben Sie sich jetzt unter https://www.sbt-solutions.de/karriere/

Neueste Beiträge

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

location-based-analyticshacker-schol-hamburg